Klang und Kontemplation
Christine Ockenfels

LyrikKlang

Foto: www.pexels.com

"Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott.
Alles ist durch das Wort geworden und ohne es wurde nichts, was geworden ist. In ihm war Leben
und das Leben war das Licht der Menschen.
Und das Licht leuchtet in der Finsternis
und die Finsternis hat es nicht erfasst."
Johannes 1,3-5

Dass ich dich fasse
Soeben geboren in diese Welt
wie anders klingt die Stimme
die ich schon kannte in der Finsternis
wo alle Klänge erst fremd
mir je vertrauter wurden

Licht so hell mich umhüllt
die Augen noch halb geschlossen
die Ohren ganz Ohr
den Einklang erlauschend

Dein Atem mir eingehaucht
sanft klingend wie leiser Wind
mich belebend fortan
bis mein Atem in dich zurückfließt
Ach dass ich dich fasse ...

© Christine Ockenfels 22019

Einklang will werden
Raum der Stille
offen für die Hörenden
die Schweigenden treten ein
öffnen die Herzkammer
hören das Wort
das klingt im Innersten

Der Name des Ewigen
durchklingt jede Zelle
erschafft ein Lied
durchflutet das Wesen
mit Lust und Liebe
zum Geben zum Leben

Hinaus in die Welt
den Klang im Herzen
das Du im Blick
Herzen berühren sich
schwingen zueinander
Einklang will werden

© Christine Ockenfels 22019